Wer war Valentin?

Am 14. Februar feiern wir Valentinstag. Aber wer war der Namensgeber dieses besonderen Tages? Es ranken sich viele Geschichten um diese Person.

Er war ein Priester aus Ternia, der später als Märtyrer heiliggesprochen wurde. Im Jahr 269, einer Zeit, da die Christenverfolgung im römischen Reich besonders intensiv war, wurde er am 14. Februar hingerichtet. Römische Soldaten wurden im Heer zu Kämpfern ausgebildet. Es wurde nicht geduldet, dass sie sich verliebten oder gar heirateten. Man befürchtete, dass der Kampfgeist der Soldaten und Legionäre Schaden nehmen würde.  Valentin wagte es Paare (insbesondere Soldaten aus dem römischen Heer) christlich zu trauen und zahlte dafür mit seinem Leben.

Für mich war er ein Kämpfer für die Liebe und das nicht nur für Liebespaare.

 

Vor ein paar Jahren setzten wir eine Idee in die Tat um. Anlässlich der Hochzeitsmesse „Trau“ in Saarbrücken ließen wir Paare, die unseren Stand besuchten, auf ein Pergaminrolle ihre Wünsche schreiben.  Bei einem wunderschön gestalteten Gottesdienst wurde am Valentinstag dieses Pergamin in der Kirche Maria Heimsuchung (Name und Ort sollte dazu) ausgerollt und diese Wünsche von unserem Geistlichen.   Pfarrer Peter Leick in einer wunderbaren Zeremonie gesegnet.

 

Zuneigung und Liebe sind so wichtig in dieser kalten und von Krankheiten gebeutelten Zeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.